Feuerwehr - Mein Flögeln

Direkt zum Seiteninhalt

Feuerwehr

Vereine
Anspruchsvolle Lösch- und Rettungsübung im Oktober 2021
Es war eine komplexe Lage, die sich die Leitenden für den Übungszweck Löschen und Retten ausgedacht hatten.
Der Feuerwehr gemeldet wurde ein Brand in einer großen Halle, in der sich noch Personen befinden sollten,  unter Umständen sogar verletzte oder bewegungsunfähige, eingeklemmte.
Mit einem Großaufgebot, unterstützt durch die Bederkesaer Wehr, die über die gegebenenfalls benötigte Spezialausrüstung verfügt, rückte die Wehr an.
Präzise, ohne Hektik und professionell gingen die Feuerwehrleute vor. Sie drangen unter Atemschutz in die total verräucherte Halle ein, löschten die Brandherde, sorgten durch Öffnen von Tor und Türen für eine rasche Belüftung zur Verbesserung der Sicht- und Luftverhältnisse.
Dann befreiten sie die eingeschlossenen Personen aus ihrer misslichen Lage. Rettungssanitäter kümmerten sich sogleich um die Verletzten und veranlassten den Transport in ein Krankenhaus.
Im Großen und Ganzen zeigte sich der Flögelner Brandmeister Burckhard Wörmcke mit der Leistung seines Teams zufrieden. Sie seien ausnahmslos richtig und zielstrebig vorgegangen. Kleinigkeiten gäbe es in einer Nachbesprechung immer zu klären. Dafür sei eine Übung da. So hätte beispielsweise das große Hallentor nach dem Löschen der Brandherde unverzüglich geöffnet werden müssen, was ein wenig zögerlich geschah. Aber ansonsten habe die Übung voll ihren Zweck erfüllt.
Video
Das Video gibt die Arbeits- und Geräuschkulisse gegen Ende der Übung wieder
Ausbildung von Feuerwehrnachwuch
Das freie und offene Gelände zwischen dem Denkmal und dem Sportplatz ist für die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses gut geeignet und wurde deshalb zum wiederholten Male für praktische Übungen und Einweisungen genutzt.
Nach dem Ende der Ausbildungszeit gruppierten sich die Neulinge beim Feuerwehrgerätehaus für eine Aufnahme des Reporters der Nordsee-Zeitung.
Zurück zum Seiteninhalt